Corona Update 8

Jetzt haben wir April. Jetzt ist der Frühling da und es ist warm draußen. Die Sonne scheint viel (und es regnet nicht). Das bedeutet, dass wir viel draußen sind. So hatten wir eine Wanderung zu den Windrädern gemacht und dabei die Natur erkundet. Ich finde es wichtig, dass die Kinder die Natur verstehen, da sie sehr wichtig für uns Menschen ist. Wer die Natur wertschätzt, der hat auch eine positive Einstellung zu Natur- und Umweltschutz. So haben wir die Spuren der Borkenkäfer gesehen und den Kindern erklärt, was so schlimm an ihnen ist. Wir haben Rehe gesehen, frisches Fichtenholz eingeatmet und Fichtensamen entdeckt. So haben wir uns viel Zeit gelassen in der Natur. Die Windräder haben wir natürlich erreicht und Pause gemacht. Wir sind diesmal Wege gelaufen, die wir noch nicht langgelaufen sind. Es war sehr schön zu erleben, wie die Natur im Frühling erwacht und welche kräftigen Farben sie hervorbringt. Uns allen hat es gut getan und die Kinder hatten ihren Spaß. Und ich hoffe, sie haben etwas neues gelernt (was wir Menschen uns von der Natur auch abschauen können).

Mit Henni hatte ich „seine“ Briefmarken abgelöst, getrocknet und ins Album einsortiert. Da er zum Geburtstag das Dorf „Berk“ von Dregons bekam, hat er es mir mal richtig erklärt, was man damit alles so spielen kann. So haben wir Dregons gespielt und klar, Hicks und seine Freunde haben gewonnen, gegen die Bösen.

Lotti malt viel, hört viel „die drei Ausrufezeichen“, spielt mit ihren Playmobilfiguren und abends liest sie noch lange in ihrem Bett – entsprechend kommt sie schwer früh aus den Federn. Sie hilft gern in der Küche, beim kochen, und hat heute früh Muffins gebacken und den Tisch dekoriert. Sie freut sich sehr, wenn sie ihre Freunde wiedersehen kann und Dedektiv spielen kann. Da sie sich auch gern bewegt, fährt sie gern Inlinder. Dadurch machen wir unsere „Bewegungsrunde“ ums Dorf jetzt regelmäßig und die Kids sind mit den Inlindern unterwegs. Beide (vor allem Henni) werden dadurch sehr sicher im Fahren.

Ich mache mir Gedanken über die Zeit nach Corona bzw. wenn jetzt manche Länder ihre Maßnahmen lockern. Ist das denn nicht zu früh? Wie reagiert die Gesellschaft, wenn die Infektionszahlen wieder ansteigen und die Maßnahmen wieder verschärft werden? Ist es nicht besser, die Maßnahmen beizubehalten und Maskenpflicht (in der Öffentlichkeit) einzuführen? Hin oder Her – was diese Masken bringen. Ich denke, die Masken haben einen gewissen Eigenschutz und sie sensibilisieren alle beim Thema Corona. Es ist schon schlimm, was vor allem in den Pflegeheimen so passiert oder nicht. Wichtig ist, dass die Helfer geschützt sind und dass genügend Schutzkleidung vorhanden ist. Etwas erleichtert bin ich, dass wir jetzt bei einer Verdoppelung der Infektionen bei 12 Tagen sind. Das bedeutet, dass die Maßnahmen greifen und wir ALLE auf einem guten Weg sind. Deswegen nicht nachlassen und #zuhausebleiben. Etwas beunruhigt bin ich über die Situation beim Toilettenpapier. Marita war da schon zwei Mal unterwegs (ROSSMANN, REWE und ALDI) und jedesmal hatte sie nichts bekommen. Und ich dachte, diese Knappheit herrscht nur in den Städten. Ich hoffe diese Situation entspannt sich. Sehr gefreut habe ich mich über eine Nachbarin, die eigene Gesichtsmasken näht und ich auch eine geschenkt bekommen habe. Vielen Dank für diese Nachbarschaftshilfe. Diese Hilfe im Dorf ist sehr wichtig und zeigt mir, dass diese Krise zu mehr Zusammenhalt führt und man mehr über seinen Gartenzaun schaut. Vielen Dank allen Helfern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s