Corona Update 16

Weihnachten ist schon wieder Geschichte. Es war sehr ruhig, besinnlich, entspannend und familiär. Wir waren am 24.12. im Godi in der FCG und die Bescherung gab es erst am 25.12. So blieb genügend Zeit, um Weihnachten zu feiern. Wir hatten die Tage viele schöne Filme geschaut und die Zeit als Familie genossen. Wir haben an Oma Charlotte gedacht, die um Weihnachten positiv auf Corona getestet wurde. Sie hat es aber recht gut weggesteckt und sich gut erholt. Doch es war die richtige Entscheidung im Hinterland zu bleiben und nicht nach Görlitz zu fahren. Denn die Inzident war und ist immer noch sehr hoch. Aktuell im Kreis Görlitz, vom 22.01.2021 / 172.

Viele Geschenke und unser erster Weihnachtsbaum.

Wir waren viel draußen, vor allem als der Schnee kam und auch liegen blieb. So wurde Schnee geschoben, Schneeburg gebaut, die Hänge runtergerodelt und damit es noch mehr Spaß macht, sind wir auch ins Wittiland gefahren (Rückershausen) um dort zu rodeln, denn da lag noch mehr Schnee.

Schnee finde ich sehr beruhigend.
Rodeln in Rückershausen

Die Kids haben an den Online-Sport-Meetings vom SVO teilgenommen und sich ausgepowert. Schließlich gab es nicht viele Alternativen, in den Ferien und in der Homeschooling-Zeit.

Anstrengend aber gut, der SVO online Sport.

Ab dem 11.01.2021 ging es dann mit der Schule wieder los. Lotti hatte ihre Aufgaben über das Schulportal bekommen und Henni musste seine Schulsachen in der Schule abholen. Dies hat dann immer Marita gemacht, denn es soll ja auf Kontaktaufnahme vermieden werden. Am Freitag musste dann die Mappe von Henni in der Schule abgegeben werden. Die Kids hatten früh immer mit ihren Aufgaben angefangen und Marita hat ihnen dann nachmittags geholfen. Ansonsten hat Henni viel gelesen und Lotti war viel am iPad, um an Online-Schul-Meetings teilzunehmen bzw. mit einem Jungen (Jonas) gemeinsam die Hausaufgaben zu machen.

Jeden Tag mit dem Taplet was für die Schule machen.
So sieht Hennis Abgabe der Hausaufgaben aus. Alles in der Postmappe.

Dann kam der 20.01.2021, wo die Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten über neue Corona-Regeln und Verschärfungen nachgedacht und beschlossen hatten. Da es in England, Irland und Südafrika Corona-Mutationen gibt, die schneller ansteckend sind und die Fallzahlen zu wenig gesunken sind, wurde der Lockdown bis 14.Februar verlängert. Schulen und Kitas bleiben geschlossen, da man in England festgestellt hatte, dass die Mutationen sich gerade unter den Jüngeren schneller verbreiteten. Trotz des Impfstartes am 27.12. in Deutschland muss weiter der Kontakt minimiert werden. Denn der Impfstoff ist nicht in ausreichender Menge vorhanden, so dass der Impfstart sehr schleppend ist. So wurde jetzt auch eingeführt, dass man im Godi, Geschäften, Schulen und öffentlichen Verkehrsmitteln OP-Masken oder FFP2 Masken tragen MUSS.

Gleich am selben Abend, als klar war, dass man Einwegmasken tragen muss, habe ich 100 OP-Masken bestellt. 100 Stück für 34,-€ und wurden am 22.01. geliefert. Hätte ich die Masken einen Tag später bestellt, dann hätten sie erst ungefähr am 10.02. geliefert werden können. Heute hatte ich noch mal nachgeschaut und siehe da, die Lieferung dauert nicht mehr so lange.

Bevor es nicht lieferbar ist … schnell zuschlagen.

Jetzt hoffen alle, dass der Impfstoff ausreichend vorhanden ist, so dass schnell viele Menschen geimpft werden können und dass sich VIELE impfen lassen. Man hofft, dass die Mutation sich in D nicht ausbreitet und dass der Impfstoff auch davor schützt. Man hofft, dass die Fallzahlen schnell sinken und dass die Bevölkerung auf Kontakte verzichtet. Man hofft, dass Homeoffice mehr angeboten wird und auch angenommen wird, denn beim ersten Lockdown waren mehr Menschen im Homeoffice. Daran merkt man auch, dass die Leute keine Geduld mehr haben und das Thema Corona keiner mehr hören will. Um so dringender ist es, dem Virus den Kampf anzusagen und dass das Gesundheitswesen endlich mal durchatmen kann. Denn es sterben pro Tag um die 1000 Menschen in D.

Das Gesundheitssystem wird gerade stark beansprucht.

Ich habe nachgeforscht und festgestellt, dass ich erst in der 3. Phase geimpft werde. Ich könnte auch zu meinem Hausarzt gehen und mir ein Attest holen, damit ich eher geimpft werde, aber es wird seine Berechtigung haben, warum ich erst später dran komme. So sollen erst mal ältere, Pflegekräfte und Polizei geimpft werden, bevor ich dran komme. Hinzu kommt auch, dass wir im Landkreis eine Inzidenz von 79 (22.01.) haben. Und dies stimmt mich hoffnungslos, denn wir waren auch schon bei 258 (02.11.). https://www.marburg-biedenkopf.de/soziales_und_gesundheit/corona/Aktuelle-Corona-Zahlen.php

Meine Gesundheit werde ich jetzt auch wieder mehr kontrollieren lassen. Zum einen werde ich meinen „Grauen Star“ behandeln lassen. Ich muss als Diabetiker mein Insulin besser einstellen, ich muss einen Termin in der Leberambulanz (UKGM) festmachen (da einiges besprochen werden muss), dann muss ich in Hannover einen Biopsie-Termin ausmachen und der Zahnarzt möchte mich auch sehen. Da die Coronazahlen aktuell sinken, will ich diese Phase dafür nutzen.

Was war sonst noch so. Endlich ist D. Trump weg und J. Biden ist neuer Präsident in der USA – ich freu mich. Ich bin froh dass Herr Merz nicht Chef der CDU geworden ist. Großbritannien ist aus der EU endgültig raus. Ich bin froh, dass ich in den Godi gehen darf. Ich bin froh, dass wir Schnee hatten. Ich bin froh, dass der Weihnachtsbaum aus dem Haus ist und dass das Wohnzimmer benutzbar ist. Ich bin froh, dass sich die Bewohner und MA auf Arbeit an die Corona-Regeln halten. Ich bin froh, dass wir als Familie viele Brettspiele spielen. Ich bin froh, dass die CVJM-Aktion mit den Tüten so gut angenommen wurden. Ich bin froh, dass die Bundesregierung so gut und verantwortungsvoll mit der Corona-Krise umgeht. Ich könnte noch mehr benennen, wie die Glückwünsche zu meinem Geburtstag oder die Grill-Gruppe von der FCG und die vielen ZOOM-Meetings aber das wäre dann sehr weit ausgeholt. Ich möchte auf jeden Fall Gott danken für die Gesundheit und die freie Zeit, die er mir und meiner Familie schenkt. Danke Gott für deine Begleitung und Bewahrung. Ich danke meiner Familie für die gemeinsame Zeit und dass wir keinen Lagerkoller bekommen.

Eine tolle CVJM Aktion für jeden Adventssonntag. Es wurde von den Dorfbewohnern sehr gut angenommen.
Viele Brettspiele gespielt und eine tolle Gemeinschaft .

Wenn wir uns alle zusammenreißen und den Lockdown als Prüfung annehmen, dann schaffen wir das gemeinsam. Denn nur so kommen wir aus dem Tiefschlaf wieder heraus.

Eine schöne Winterzeit mit Schnee und Hernhuter Sternen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s